Elewa-Savannahs@web.de TEL. 0152/33772908
Elewa-Savannahs@web.de TEL. 0152/33772908
1. Was kostet eine Savannah?

Die Preise für eine Savannahkatze liegen je nach Generation, Geschlecht und Qualität der Tiere zwischen 900,- und 20.000,- Euro. So wird ein Kitten der F5 Generation mit Marblezeichnung schon sehr günstig ab 800,- angeboten, hingegen kann der Preis eines fruchtbaren Zuchtkaters der gleichen Generation, sogar aus dem gleichen Wurf durchaus einen Preis von über 4000,- Euro haben. Das richtet sich danach, wie typvoll das Kitten ist (ob es dem Rassestandart und Zuchtziel entspricht) und nach dem Stammbaum. Die Kater sind meißt bis zur Generation F4 steril und werden als Liebhabertiere meißt preiswerter abgegeben als weibliche Zuchttiere.  Die unterschiedlichen Preise bei den Savannahkatzen resultieren aus • der Generation • der Qualität der Aufzucht • der Registrierung

Wer sich etwas mit der Rasse beschäftigt, dem ist klar, dass "Biligangebote" eher auf betrügerische Absichten des Verkäufers, unnötige Outcrossverpaarungen oder Massenzucht hinweisen. Der Kontakt zu Artgenossen ist für ein Kitten ohne Frage sehr wichtig, doch alles in Maßen. So braucht es doch auch genügend Raum, Freiheiten und Zeit von seinen Menschen um seine Fähigkeiten zu entwickeln, sonst nützt der beste Stammbaum nichts.

übliche Preise zur Orientierung:

F1 ab 6000,- bis 20.000,-

F2 ab 4500 bis 16.000,-

F3 ab 3000,- bis 6000,-

F4 ab 1200,- bis 3000,-

F5 ab 800,- bis 5000,-

SBT ab 950,- bis 6000,-

2. Was bedeutet F1, F2, F3 usw. oder SBT

Die Zahl nach dem F (Fondation) gibt an, wieviele Generationen die Katze vom Serval entfernt ist und wie hoch demzufolge der Servalblutanteil des Tieres ist.

F1 - Vater Serval - Wildblut min.50%

F2 - Großvater Serval - Wildblutanteil ca.25-27%

F3 - Urgroßvater Serval - Wildblut ca.12,5 -15%

Der Wildblutanteil errechnet sich aus folgender Formel:

(Servalblutanteil in Prozent vom Kater : 2) + (Servalblutanteil in Prozent der Katze : 2) = Servalblutanteil der Kitten

Bei dieser Rechnung fällt auf, dass durch Savannah x Savannah oder Savannah x Serval Verpaarungen der Servalblutanteil in den einzelnen Generationen erhöht werden kann. Es bedarf jedoch einer aufwendigen und langwierigen Zucht, um einen hohen Wildblutanteil in diese Rasse zu züchten, was wiederum mit erklärt, warum diese Rasse so teuer ist.

Beim Kauf einer Savannahkatze sollte man auch darauf achten, ob das Tier der A, B, C Generation entstammt. Tiere der A Generation sind Outcrossverpaarungen, bei der ein Elterntier (meißt der Vater) keine Savannah, jedoch eventuell ein Serval ist. Outcrossverpaarungen mit anderen Katzenrassen gab es magels fruchtbarer Savannahkater, sind aber heute nicht mehr nötig, da bereits fruchtbare Zuchtkater zur Verfügung stehen. Somit sollte die A-Registrierung nur noch bei Kitten der F1 Generation erscheinen. Leider gibt es nach wie vor "Züchter", die Outcrossverpaarungen mit anderen Rassen machen und somit nicht dazu beitragen den Rassestandart der Savannah zu festigen um irgendwann SBT- Tiere zu züchten.

Was bedeutet A- B- C- und SBT-registriert? Ob es sich um eine reinrassige Savannahkatze handelt, erkennt man an dem Buchstabenkürzel hinter der Generationsbezeichnung. • Ein A bedeutet, dass es sich bei nur einem Elterntier, der Mutterkatze, um eine Savannahkatze handelt und das andere Elterntier ein Kater einer anderen Rasse z.B. Bengal, Oriental, Serengeti usw.ist. • Ist die Savannahkatze B-registriert, dann sind beide Elterntiere Savannahs, aber ein Großelternteil ist eine andere Rasse. • Bei den C-registrierten Savannahkatzen sind beide Elterntiere und alle Großelterntiere Savannahkatzen. • Bei SBT-registrierten Savannahs wurde mindestens in den letzten drei Generationen ausschließlich mit Savannahkatzen verpaart. Welche Savannahkatzen gelten als reinrassig? Diese Frage kann nur im Zusammenhang mit der Generation der Savannah beantwortet werden: • Eine F1 Savannah ist ein direkter Nachkomme des Servals, immer A-registriert und reinrassig. • F2 mit einem Savannah-Vater ist B-registriert, • F3 sind meistens C-registriert, eine B-Registrierung ist akzeptabel. • F4 sind C oder im Idealfall SBT- registriert, eine B-Registrierung ist akzeptabel, • wobei eine A-Registrierung bei einer älteren Savannah F2-F3-F4 akzeptabel sein kann, da bis ca.2005 kaum fertile Savannahkater in Europa zur Verfügung standen. • F5 sind C oder SBT-registriert. • F6 sind C oder SBT registriert. Bei A-registrierten Jungtieren in den Generationen F3-F4-F5-F6 handelt es sich nicht um reinrassige Savannahs, auch wenn sie einen Stammbaum vorweisen können. Eine Savannahkatze hat bestimmte Merkmale im Aussehen und im Charakter, die aus der direkten Abstammung vom afrikanischen Serval resultieren. Daher ist die Zucht der Generationen F7 oder noch höher nicht mehr sinnvoll. Mit jeder Generation entfernt sich die Katze weiter vom Serval und verliert immer mehr des Savannah-typischen Erscheinungsbildes. Bei SBT Katzen handelt es sich um durchgezüchtete Tiere, deren Vorfahren mindestens in den letzeten drei Generationen schon Savannahkatzen waren. Diese Tiere sind auch auf Ausstellungen zugelassen.
Nilanga of Shetani - F1 Savannah

3. Wie groß wird eine Savannahkatze

Die Größe einer ausgewachsenen Savannah richtet sich nach der Generation und den Elterntieren. Die Savannah kann als größte Kurzhaarrasse durchaus 45 cm Schulterhöhe und ein Gewicht von 10 Kg erreichen. Das Wachstum der Savannahkatze ist erst im Alter von 3 - 4 Jahren abgeschlossen. Den großten Wachstumsschub hat sie jedoch bereits nach zwei Jahren abgeschlossen.

4. Was unterscheidet eine Savannah von anderen getupften Stubentigern?

Die Savannah erscheint wie eine kleine Raubkatze, sie hat den typischen Kreuzgang mit durchhängendem Rücken, die sich auf und ab bewegenden Schulterblätter und den wilden Gesichtsausdruck ohne dabei die wilden Verhaltensweisen einer Raubkatze zu zeigen. Im Gegenteil, sie ist verschmust, verspielt, anhänglich und gut zu erziehen. Ihr Verhalten ähnelt mehr dem eines Hundes. Das sehr soziale domestizierte Verhalten ist bei Hybridkatzen sehr selten anzutreffen, gerade in den ersten Generationen. Sie ist die "Raubkatze fürs Wohnzimmer". Eine weitere außergewöhnliche Eigenschaft ist ihre Liebe zu Wasser, es kommt schon vor, dass eine Savannah mit in die Badewanne geht. Es ist schwer, die Außergewöhnlichkeit einer Savannah zu beschreiben, gerade weil man sie nicht vergleichen kann. Am Besten, man schaut sie sich live an!

5. Wie sollte ich eine Savannah pflegen und füttern, wieviel Platz braucht sie?

Antworten auf Fragen zur Haltung finden sie hier.

6. Fuzzy/Farb- und Fellentwicklung

Die Farbe und Zeichnung einer Savannah verändert sich in den ersten Lebensmonaten. Die Kleinen kommen mit ca. 5-6 Wochen in das Fuzzy. Das kennt man von vielen Wildkatzen, besonders deutlich ist es für die meißten bei kleinen Geparden zu sehen. Die Zeichnung verschwimmt und wird unscharf, dadurch sind sie im hohen Gras für Fressfeinde kaum zu sehen. Manche Interessenten für Savannahkitten, die vom Fuzzy noch nie gehört haben, sind dadurch irritiert und meinen, es handelt sich um "schlechte" Kitten. Doch die Zeichnung wird mit ca. 8 Monaten wieder viel klarer. Die Grundfarbe hellt bis zu einem Alter von 1-2 Jahren noch auf.

Alle weiteren Fragen versuche ich gerne persönlich zu klären, einfach eine e-mail schreiben oder anrufen!
Druckversion Druckversion | Sitemap
Verantwortlich: Dirk Schmidt Lise Meitner Straße 35 06122 Halle Kontakt: Telefon: +49 152 33772908 Telefax: E-Mail: Elewa-Savannahs@web.de Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV: Dirk Schmidt